Willkommen
   
zrück zur Startseite
Sie werden immer in unseren Herzen sein!
Wir über uns  
Unsere Hunde

Dinico Assanto

Assanto - der "kleine Finne"

Per Flugzeug persönlich von Sylvia in Finnland abgeholt war seine erste "Amtshandlung" auf deutschem Boden - diesen, mitten im Flughafen, anzupinkeln....

Von hier an began ein langer, schöner Weg!
Assanto war ein Hund der immer an unserer Seite war. Er liebte es "seine" Tiara zu ärgen, mit Ihr und uns durch Wald und Wiese zu laufen.

Er hatte ein sehr freundliches, ausgeglichenes aber bestimmtes Wesen. Jeder, den er mochte, wurde immer auf's herzlichste begrüßt.
Assanto liebte den Sport. Er hatte zwar an der ein oder anderen Stelle seine eigenen Vorstellungen wie er was gerade machen wollte, aber genau das zeichnete Ihn als charakterstarken Hund aus.
Fährten.... das mochte er während seiner IPO-Sport Laufbahn NIE!
Wir erkundeten manchmal mit Ihm völlig neue Bereiche, aber nie das was wir als Fährte verstanden. Als er dann im "Rentnerdasein" mit den jungen mitfährten durfte konnte er es plötzlich vorbildlich....

 

Ausstellungen waren für Ihn toll! Er genoß immer die Aufmerksamkeit der Leute um Ihn herum! Im Mittelpunkt zu stehen fand er super! Selbst im hohen Alter warf er sich sofort in Position wenn er einen Ausstellungsring sah!

Mit knapp über 8 Jahren haben wir Ihn in seinen wohlverdienten Ruhestand geschickt, den er auch noch einige Jahre in Ruhe genießen konnte.

Er ist der Vater unseres B-, C-, und D-Wurfes. Hat auch noch in anderen Zwingern gedeckt und so kann er auf insgesamt 40 Nachkommen mit Stolz blicken. Viele von Ihnen können optisch und auch vom Wesen her nicht verleugnen wer Ihr Vater ist!

Seiner Tochter und seinen Enkeltöchtern hier in unserem Haus gab er noch einiges mit auf den Weg.

Wir hätten es Ihm und uns so gewünscht, das er noch seine Urenkel hier im Haus erlebt.....

 

 

 

Leider wurde dieser Wunsch nicht erfüllt.
Mitte August 2018 holte Ihn dann doch sein Alter und der Sport ein.
Seine Wirbelsäule und die Hüften ließen nach und so schränkte sich seine Bewegungsfähigkeit immer mehr ein. Wir haben noch sehr viel mit und für Ihn getan, aber als er dann nicht mehr selbständing Aufstehen konnte und sich selbständing hinlegen konnte war das Ende des Weges erreicht.
Wir hatten Ihm versprochen, das er niemals Leiden muss....
So mussten wir am 07. Januar 2019 die schwere Entscheidung fällen, das Versprechen einlösen und Ihn gehen lassen.

Wir sagen Danke Oppa Assanto!


Dinico Assanto
AD, BH/vt, ZTP sg1A, VPG-1, IPO-3 (mehrfach)
Europaveteranensieger VDH
dt. Veteranenchampion DV
dt. Veteranenchampion VDH
dt. Champion DV
dt. Champion VDH
dt. Jugend-Champion DV
angekört 1B
Körung ZVA 1B
Gesundheit:
Dillute (PCR) Genotyp D/D (frei)
von Willebrand (vWD) Genotyp N/N (frei)
Augen: PHTVL / PHPV Typ-1
Hüfte: HD-1
letzte Herzuntersuchung vom August 2018 war ohne Befund
Todesursache: Euthanasie aufgrund massiver Störungen des Bewegungsapparates


Gesundheit
Zucht
Aktuelles
In Gedanken
Kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Platz auf der Couch ist leer...
Unser "Ti'chen" ist gegangen

Ganze 9 Jahre und 10 Monate begleitete Sie uns durch unser Leben und war immer an unserer Seite.

Als 8 Wochen junger Welpe aus dem sonnigen Italien geholt, brachte Sie die Sonne in unsere Herzen und bereitete uns niemals größere Sorgen in Ihrem Leben.
Mit einer Ausnahme: Als Sie unserem Assanto Unfug beibringen wollte, kostete Sie Ihr Übermut einen Kreuzbandriss.

Ihr ganzes Leben lang war Sie stets eine lebenslustige und immer hungrige Hündin, die durch Ihre erhabene und doch verspielte Art jeden, der Sie kennenlernen durfte, in Ihren Bann zog.

Sie ist und bleibt die Stammmutter unserer Zucht!
Ihr Geist, Ihr wunderbar besonderes Wesen, sowie Ihr Aussehen wird in 25 Töchtern und Söhnen, sowie 8 Enkeln für uns immer weiterleben.
Ihre 8 Enkel durfte Sie ganze 12 Wochen noch erleben und auch ein wenig mit "verderben".
Tiara's größte Leidenschaft, neben Futter und dem Ballspielen war an Wolldecken zu nuckeln und Sie nach einer kurzen Weile in Konfetti zu verwandeln. Diese Züge können wir jetzt schon in Ihrer Enkelin El Corazon und natürlich auch in Ihrer Tochter Carmah wiederfinden.

Dinico Tiara del Conte Drago
 
Dinico Tiara del Conte Drago  

Tiara war eine, für uns, einzigartige Hündin, die uns im Alltag immer wieder viel Grund zur Freude gab.
Ihr polarisierendes Wesen, Ihre unverkennbare Art und Weise Ihre Liebe zu zeigen waren schon ganz besondere Eigenschaften.
Sie ist immer geradlinig Ihren Weg durch's Leben gegangen.
Gerade im Alltag forderte Sie immer eine kleine Zeit von uns für sich ganz alleine.
Es gab dann keinen Platz für Kompromisse!
Wenn Tiara spielen wollte, wurde gespielt!
Wenn Tiara schmusen wollte, wurde geschmust!
Sie ging Ihren Weg so wie Sie es wollte!
Da gab es nichts was Sie davon abhalten konnte!

Wir könnten ein Buch mit kleinen, schönen, lustigen und auch skurrilen Geschichten aus Ihrem Leben füllen.

 

 

Leider wurde dieses Buch für Sie und uns sehr abrupt geschlossen.
Mitte August 2016 entdeckten wir das sich in dem hinteren Teil Ihrer Gesäugeleiste etwas veränderte. Von da an ging es blitzschnell. Es dauerte keine 48 Stunden in denen sich die Veränderung zu einem gigantischen Tumor entwickelte, der sich so aggressiv und schnell durch Ihre Gesäugeleiste nach vorne frass. Er riss alles, was er zum Leben brauchte, aus Tiara heraus.
Sämtliche Maßnahmen eine Verbesserung herbeizuführen schlugen fehl. Ihr Lebenswille war ungebrochen, Ihr Herz war stark, Sie fraß, Sie wollte spielen aber der Tumor bereitete Ihr Schmerzen, blockierte Ihr Lymphsystem und schränkte Ihre Bewegungsfähigkeit immer mehr ein.
Wir hatten Ihr versprochen, das Sie niemals Leiden muss....
So mussten wir am 25. August 2016 die schwere Entscheidung fällen, das Versprechen einlösen und Sie gehen lassen.

Wir sagen Danke Ti'chen!


 

Dinico Tiara del Conte Drago
AD, BH, ZTP V1A, mehrfach mit vorzüglichem Formwert im In- und Ausland ausgestellt
Gesundheit:
Dillute (PCR) Genotyp D/D (frei)
von Willebrand (vWD) Genotyp N/N (frei)
Augen: PHTVL / PHPV frei
Hüfte: HD-2
letzte Herzuntersuchung vom März 2016 war ohne Befund
Todesursache: Gesäugeleistentumor


 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aaron
Dark Desire Vanderford
Aaron ist und bleibt unsere Nummer 1!

Er kam bereits mit 8 Wochen zu uns und war die absolute Bereicherung unseres Lebens! Als ein Dobermannrüde wie er im Buche stand genoss er jeden Tag seines Lebens in vollen Zügen.
Freizeitaktivitäten wie Kaninchen jagen, die Nachbarin erschrecken, schwimmen, radeln, skaten, durch den Wald rasen und auch ein wenig Hundeplatzarbeit (vorzugsweise den Helfer "verkloppen") standen immer ganz oben auf seiner Liste.
Direkt danach kam dann die Lieblingsbeschäftigungen mit Herrchen im Cabrio durch die Gegend cruisen, um Leckerli's betteln und sich im frisch gemachten Bett herumlümmeln, wenn Herrchen nicht guckt.

 

Desire - unser kleines "Bambi"!

Sie war ein immer gutgelauntes lebensfrohes Sonnescheinchen.
Mit Ihr ging morgens die Sonne auf, wenn Sie freudestrahlend auf einen zu kam und sich immer wieder freute, als ob man sich schon Jahre nicht mehr gesehen hätte.
Ihre größte Leidenschaft war es unseren Rüden Aaron zu ärgern wo es nur ging.
Sie konnte Ihn innerhalb von Sekunden zur Weissglut treiben und Ihn dann doch wieder durch Ihren umwerfenden Charme und einem zarten knabbern am Hals genauso schnell wieder besänftigen... um Ihn dann im weglaufen schnell noch in die Po-Backe zu zwicken.... Ballspiele und dem-Aaron-den-Stock klauen waren neben dem Fressen und bei Frauchen an den Füssen auf der Couch liegen Ihre grössten Leidenschaften.

Aaron
 
Dark Desire Vanderford
Er war ein sehr herzlicher aber auch sehr eigensinniger Vertreter seiner Rasse. Seinem Charme und seiner Spielsucht erlag man doch sehr schnell. Für Ihn war das ganze Leben nur ein Spiel und damit bereitete er uns viel Freude! Naja... ab und wann auch mal etwas ärger, wenn der Übermut dann doch zuuuu groß wurde, aber sowas vergisst man ja immer gerne schnell ;-)
Nur schmusen, das war üüüberhaupt nicht sein Ding. Einmal kurz streicheln, ja...ok, vielleicht noch an den Ohren kraulen, aber mehr bitte nicht! Da war er doch sehr eigen.
  Leider mussten wir schon sehr früh feststellen, das der Tierarzt Ihr bester Freund werden sollte. Behaftet mit einem Gendefekt durch eine zu enge Verpaarung hatte Sie jegliche Krankheiten, die man keinem Dobi wünscht.
Mit Demodex, einer Immunschwäche, Muskelschwund, Blindheit auf dem linken Auge und weiteren massiven Problemen war Ihre Entscheidung für das Leben doch so gross das Wir und unser Tierarzt alles nur menschemögliche getan haben um Ihr ein lebenswertes Leben zu erhalten.
Aaron
 
Desire

Er war immer ein gesunder und kräftiger Rüde, Tierarztbesuche beschränkten sich lediglich auf den alljährlichen Check und hin und wieder mal was nähen...

Leider verstarb Aaron ohne jegliche Anzeichen einer Krankheit sehr plötzlich, absolut unerwartet am 19. Februar 2007 und riss ein großes Loch in unsere Herzen.

  Desire verstarb am 06. September 2006 nach nicht ganz 7 schönen Jahren nachdem Sie wenige Minuten vorher noch zum letzten mal Aaron's Stock gestohlen hat....
     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ende